Früh dran

Es ist noch über einen Monat hin – bis zum Reformationstag. Der wird sowieso immer mehr in den Hintergrund gedrängt durch einen ursprünglich irischen Brauch, der amerikanisiert (und kommerzialisiert?) immer mehr Raum greift: Halloween.

Märklin hat dazu einen kleinen Zug auf die Gleise gesetzt aus KLVM-Tenderlok, Länderbahnwagen und einen offenen Güterwagen mit selbstleuchtenden Bedruckungen. Vorletztes Jahr hatte ich bei Piko einen Eas-Güterwagen gefunden, der ansprechend bedruckt war und nun ist er da – der Halloween-Wagen 2022 aus Sonneberg. Und er ist gelungen, wie ich finde.

Piko 58992 „Halloween 2022“

Weil es so schön im letzten Jahr war, als unser damaliger Halloween-Zug durch Burgstein fuhr, hier noch einmal das Video von damals – übrigens auch drei Wochen zu früh seinerzeit 😉 :

Grundstein

Ein Jahr und neun Monate nach dem Baubeginn von Burgstein am 24.12.2020 wurde an diesem Wochenende der Grundstein … äh … wurden die Grundplatten für Salzland gelegt. In den nächsten Tagen werden die Rahmenteile so gekürzt, dass sie unter die präzise geschnittenen Platten gut passen, die Verbindungswürfel geschnitten und die tragenden Füße angefertigt.

Damit entsteht die Ebene 0 als durchgängige „Platte“, die dann auch die Decoder neben den Speichergleisen aufnimmt, da nach unten nur wenig Zwischenraum zum Fußboden vorhanden sein wird.

Puzzle mit 10 (Platten-)Teilen

Lange Kohlezüge

Da sie nun erst einmal „komplett“ sind, wollte ich meine Kohlezüge aus Selbstentladewagen der DB und der DB AG dann doch einmal von meinen beiden E 50 gezogen sehen. So gab es heute ein letztes Mal Teppich … äh Laminatbahning auf dem Dachboden vor Baubeginn von Salzland am kommenden Wochenende.

Im Video zu sehen: Epoche IV-Zug aus 15 Wagen mit E 50 045 und ein DB AG-Zug mit der gealterten 150 und 16 DB-Cargo-Selbstentladewagen.

Die erste BR 106 für Salzland

Am vergangenen Samstag gab es neben Moba-Talk bei Meise auch eine Kiste mit bestellten Dingen. Da befand sich viel Elektronik für Salzland im Korb und es gab einige Wagen-Sets. Eher unvorhergesehen war das Testen der 106 016-9 der DR von Roco. Dieses Modell ist einfach super gelungen und so landete es nun auch im DR-Fuhrpark. Ebenso spontan habe ich mich noch für zwei Schuco-Kfz-Modelle entschieden, einen Liebherr-Gleisbau-Bagger und einen Tatra-LKW.

Hier die Testfahrt auf dem heimischen Dachboden für die BR 106 mit einigen Trix-Waggons der DR. Auf dem Rungenwagen: der Tatra-LKW.

Des Weiteren habe ich probeweise den Gleisbau-Bagger von Herpa (der optisch nicht so sehr gelungen daherkam) aus dem m3-Sonderset Märklin 94545 gegen den erwähnten Schuco-Bagger getauscht – gefällt mir besser mit diesem Arbeitsgerät.

BR 106 016-9 von Roco

Langer Heinrich?

Hier im Blog gibt es eher selten Fotos von Neuzugängen für das rollende Material. Unboxing ist auch nicht so mein Ding, aber heute kam eine Sendung aus einem Ebay-Kauf an, über die ich mich doch ziemlich freue: Selbstentladewagen Fad 167 der Deutschen Bundesbahn (Ep IV) aus einem Display mit der Märklin-Nr. 00797 aus dem Jahr 2014.

Es sind die Wagen 00797-04 bis 00797-12, die alle einzeln von einem Verkäufer angeboten wurden und ich habe glücklicherweise alle neun Wagen mit meinen Geboten bekommen. Und die erzielten Preise lagen im Durchschnitt dann deutlich unter den handelsüblichen 30€, die man dafür in einem neuwertigen Zustand erwarten kann.

Mit vorhandenen zwei unterschiedlichen Waggons 4624 und einer Zugpackung aus weiteren vier Fad 167 (46260) ergibt sich schon ein stattlicher Zug mit 15 Waggons. Vielleicht gelingt es sogar noch, die 00797-01 bis 03 zu bekommen, wer weiß …

Auch in Ep V/VI ist es voran gegangen, dort sind es nun auch schon 16 Selbstentladewagen. Da lassen sich doch schon schöne „Ganzzüge“ auf der Paradestrecke von Salzland vorstellen.