Schmidtchen und Müvi

Die ersten zwei Autos, die sich meine Eltern leisten konnten, hießen „Schmidtchen“ und „Müvi“.

Schmidtchen war ein gebrauchter roter Citroën GS, mit viel Platz für eine fünfköpfige Familie. Dieses Fahrzeug hatte eine hydraulische Federung, die das Fahrzeug in drei Höhen brachte. Abgesenkt beim Parken, eine mittlere Höhe für den allgemeinen Straßenverkehr und sogar eine dritte Stellung mit hoher Bodenfreiheit für das „Gelände“. Weil damals (ca. 1976) ein Lied namens „Schmidtchen Schleicher mit den elastischen Beinen …“ von Nico Haak durch die Hitparade geisterte, hatte das Fahrzeug diesen Namen schnell weg.

Müvi war ein ebenfalls gebrauchter weißer Opel Kadett C, leider nur mit zwei Türen, aber auch daran haben wir uns damals gewöhnt. Der Vorbesitzer hatte zwar nicht viele Kilometer (ich meine, es waren 10.000) runtergefahren, aber er hatte im Auto geraucht. Deshalb müffelte er etwas am Anfang. Das Kennzeichen war RZ-MV 7. Und die Kombination aus Muff und Kennzeichen ergab ein kurzes „Müvi“ als Namen für das Gefährt. Übrigens das Auto, das ich dann mit meinem frisch erworbenen (aber vorher heimlich auch ohne) Führerschein fahren durfte.

Und nun sind sie da: Schmidtchen als Neuheit 2022 von Herpa und Müvi als Bausatz von Busch! Tadaa!

Anlagenbau bei Noch

Die Firma Noch bietet auf ihrem YouTube-Kanal einen Adventskalender im Anlagenbau an. Angenehm kurze Videos stellen Schritt für Schritt den Bau von „Martinstadt“ mit dem Eays-Tracks-System vor. Martinstadt hat seinen Namen übrigens von Martin Tärnrot, dem Betreiber von Marklinofsweden, einem wirklich sehr professionellen Kanal. Er gibt einen Überblick über die Anlage in diesem Video:

Martin präsentiert „Martinstown“

Wer also jeden Tag in einem weiterführenden Video eine „Anleitung“ zum Bau der Anlage verfolgen will, schaut bei Noch vorbei. Hier die aktuelle 4. Folge zum 2. Advent:

4. Türchen bei NOCH

Praktikant

Heute war ich der Praktikant in Meises Mobacenter und habe unter Anleitung von Zorana Ware herausgesucht, Pakete und Warenpost gepackt und Neuware einsortiert. Und mit Guido Schotter abgefüllt. Ein unterhaltsamer und schöner Nachmittag. Leider ohne Fotos von mir, hab für diesen Beitrag eins geklaut. Ein Nachmittag als Aushilfe im Online-Modellbahn-Versandhandel – das war mal was anderes für mich. Und das am Tag der Modelleisenbahn! Hat viel Spaß gemacht 🙂 .

Im Lager bei MMC (Foto geklaut bei MMC)

Nachwuchslaminatbahning

Manchmal reicht meinen Jungs auch die Spielbahn auf dem Fussboden und batteriebetriebene Züge. Muss auch, denn auf dem Dachboden spielt sich nicht viel ab! Eine alte BR 216, inzwischen ohne Motor, ist zum Schieben auch dabei, sonst würde unser Adapterwagen auch keinen Sinn machen 😉 . Macht aber viel Spaß, damit durch den „Kreis“ zu rasen und die Autos aus der Spielkiste passen auch prima dazu. So ordentlich sah es aber auch nur für den Fototermin aus.

Fachlektüre für Alterungen

Habe mir aus Spanien bei AMMO by MIG Jimenez zwei Hefte bestellt, um lesend zu lernen, mit welchen Techniken die Autoren sowohl Lokomotiven, als auch Waggons altern, bzw. Ziegelbauten. Bin schon gespannt, was davon ich demnächst umsetzen kann. Denn die Abende wollen genutzt werden, um vor allem die Gebäude von Salzland nach und nach zu fertigen. Bloß wohin dann damit … 😉