Offizielles Abschiedsfahren

Heute (ausgerechnet ein 13.) habe ich mit meinem Freund B. (als emotionale Stütze) ein fünfstündiges Abschiedsfahren auf Burgstein zelebriert, um diese Anlage noch einmal vor dem Abriss zu würdigen. Es wird keine Fahrvideos mehr geben, vielleicht noch einen Shorty als YouTube-Beitrag aus den Fotos, die ich natürlich auch in diesem Beitrag poste. Dafür werde ich den Abbau fotografisch und filmisch festhalten und etwas Längeres daraus präsentieren.

Tschüß Burgstein!

Alles vorbereitet für das Abschiedsfahren
V 200 der DR und Ludmilla vor Treckerzug „Fortschritt“ und Reisezug
Auf dem Nebenbahngleis eine BR 64 DR mit Donnerbüchsen
BR 112 an der Tanke und Schorsch im Schuppen
En 2.09 „Ferketaxe“ abfahrbereit, die 102 hat einen gedeckten Güterwagen „Robur“ zum Entladen gebracht.
Wunschkonzert für meinen Gast: Bundesbahn in der Dämmerung. 103 lang mit IC Parsifal und ein RAM
Auf dem Gegengleis ein Wendezug aus E41 „Knallfrosch“ mit Silberlingen
Bauzugchaos im Bw inkl. Oberleitungswartung
Das Geschenk meines Freudes B.: liebevoll gestalteter Gleisbauwagen DR
Der letzte Zug: „800 Jahre Rostock“ in Ep II

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.