Kohlenstaub

Virtuell bin ich immer mal wieder um die BR 08 der DR „herumgeschlichen“. Da mir die Lok-Type sehr gut gefällt, aber doch als Exot gilt, hatte mich der Preis immer abgeschreckt. Seit „Schorsch“ bestellt ist, schlich ich wieder … Nun habe ich doch mit einem gehörigen Rabatt zugeschlagen.

08 1001 der Deutschen Reichsbahn DR – Märklin 39242

Nach den Wirren des zweiten Weltkriegs landete die SNCF 241 A 21 in der DDR. Eigentlich wegen des hohen Instandhaltungsbedarfs eher nicht im Fokus der Eisenbahner, weckte die Maschine aber das Interesse die Vertreter der Kohlenstaub-„Fraktion“ der DR und so wurde die Lokomotive ab September 1951 umgerüstet. Anschießend erfolgten erste Einsätze im Jahr 1952 in Berlin und Stralsund, bis sie im Februar 1953 zur Fahrzeug- und Versuchsanstalt (FVA) in Halle gelangte, um ausgiebig erprobt zu werden. Am Heiligabend 1953 ging es dann in den Plandienst nach Dresden.

Obwohl die Versuche vielversprechend waren und der Verbrauch gering, trotz Verwendung „schlechter“ Kohle für den Staub, waren die Aufwände für die Instandhaltung und die Probleme bei der Ersatzteilbeschaffung dann doch zu hoch, bzw. zu groß. So wurde 08 1001 im Juli 1955 bereits abgestellt und im Herbst 1957 ausgemustert.

Mir gefällt die Maschine mit ihrem Vierzylinder-Verbundtriebwerk aus französischer Produktion sehr und sie wird eine gute Schwester für „Schorsch“ darstellen.

Hier ein kurzer Eindruck bei der Durchquerung Burgsteins:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.