Schwarzpappeln

Nachdem über Nacht der Schotter getrocknet war, konnte es auf der Baustelle nach dem Absaugen weitergehen. Nun waren die Zwischenräume zwischen den Gleisen, die keinen Schotter abbekommen hatten, dran. Die Bahndämme der beiden Auf-/Abfahrten sollten noch etwas höheres Gras an den freien Stellen bekommen.

Nachdem dies mit dem Grasmaster getan war und trocknen sollte, habe ich das an den Kanten noch weiße Styropor einmal rundherum mit anthrazitfarbener Abtönfarbe gestrichen. Dort wird später noch eine Absturzsicherung montiert, aber so ist schon mal etwas für die Optik getan.

Hier die ersten Ergebnisse nach dem vorsichtigen Absaugen und kleinen Akzenten mit Grasbüscheln und Buschwerk.

Mal wieder ein Blick auf die Rückseite

Der genaue Beobachter hat auf den Fotos vielleicht auch schon Bäume im Bw erspäht – richtig, dort habe ich zwei Schwarzpappeln gepflanzt, die ich schon eine Ewigkeit im Schrank liegen habe. Nun sind sie sinnvoll eingesetzt, passen ganz gut an den Rand entlang der gebogenen Auffahrt.

Bäume auch im Bw
Blick von hinten auf die Bahndämme und das Bw

In der Ecke beim beschrankten Bahnübergang gab es zwei Büsche und einen Baum zur Auflockerung.

Es gibt noch viele kleine und kleinste Ausbesserungen und Ausschmückungen zu machen, aber für heute war es dann nach fast dreieinhalb Stunden auch genug für den Bautrupp.

Schnell noch den Bauplatz für die Post betoniert und … Feierabend! 🙂

Genug für heute …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.