Fahrabend

Das war er nun, der erste „offizielle“ Fahrabend auf Burgstein. Moba-Freund B. kam gestern zu einem unserer inzwischen traditionellen Fahrabende zu Besuch. Neben einer ordentlichen Brotzeit, regionalem und überregionalem Bier und einem geistigen Birnengetränk wurden Züge aufgetischt.

Nach Eröffnung mit BR 74 und Donnerbüchsen inkl. Steuerwagen, einem Hasenkasten-Silberling-Wendezug mit BR 78 und einem Güterzug, vorwiegend gebildet aus Muldenkippwagen mit Schotterbeladung hinter einer BR 50, ging es locker weiter: E 44.5 mit den passenden Insiderwagen, BR 45 mit zweiachsige O-Wagen, beladen mit Steinkohle und dem Ep-IV-Bauzug hinter der V 60 in türkis.

In der dritten und letzten Runde wünschte sich B. den Erzzug mit der Dm3, ich bot den Insider Ram TEE auf und im Innenkreis drehte ein Schienentraktor (V 36) der DSB mit einem kurzen Zug aus Silo- und Kesselwagen seine Runden.

Nur der VT 95 zwischen Burgstein und dem Haltepunkt Schlossberg blieb die ganze Zeit im Einsatz und wurde nicht ausgetauscht. Zwischendrin schöne Rangierfahrten – herrlich!

Es war ein toller Abend und hat uns beiden viel Spaß gemacht!

Alles bereit …
Finale Komposition
Mitbringsel von B., ein Bierwagen von Fleischmann 🙂

Zurück aus Hamburg

Nach Einbau von Hochleistungsantrieben, msd/3-Decodern und mit einer Grundüberholung sind heute drei betagte Nohab-Damen wieder bei mir angekommen. Butterweiches Anfahren und Bremsen, tolle Sounds – so macht das Spaß!

Ein großes Dankeschön an meinen Moba-Reisekumpel M., der einen super Service abgeliefert hat!

v.l.n.r.: MY 1155 der NEG, MY 1126 ATCS DSB und MY 1108 Bahndienst DSB

Ladebahnsteig

Ganz zurecht habe ich Hinweise bekommen, dass der Bahnsteig Burgsteins zwischen den Gleisen 1 und 2 in der Realität nicht für den Fahrgastverkehr genutzt werden würde, oder dass er ganz überflüssig wäre. Gut, nun ist er ja da und durch einen Behelfsübergang aus Holzplanken auch erreichbar.

Also wurde er entvölkert und farblich wieder hergerichtet (wie bereits berichtet). Heute haben neben dem schon vorhandenen Handwagen, der auch als Anhänger an Elektrokarren dienen könnte und ein Ebensolcher auf dem Bahnsteig platziert. Dazu noch einige wenige Figuren, die als Bahnarbeiter oder sonstiges Personal durchgehen könnten.

Damit ist der Bahnsteig zu einem Service- und Ladebahnsteig umfunktioniert, das sollte passen … hoffe, es gab so etwas auch auf kleinen Nebenbahnhöfen – vielleicht ein schönes Recherche-Thema für kalte Winterabende 😉 .

Dat muss kesseln!

Bierwagen Nr. 3 von 3 ist eingetroffen. Damit wäre der Bestand von 1980 wieder aufgefüllt.

Märklin 4416 Bierwagen Dortmunder Kronen
Gut gefüllte Abstellgleise

Eingetroffen sind zudem noch weitere zwei Kesselwagen Gulf und Esso von Brawa, eingestellt bei den Dänischen Staatsbahnen DSB. Das ergibt dann hinter der Nohab MY 1110 folgenden Zug:

Zweiachsige Kesselwagen von Brawa und Märklin (die letzten zwei)

Um die Ecke

Meine Besuche in Modellbahnläden sind eine Seltenheit. Auf der Suche nach zweiachsigen Kesselwagen Z oder Ze der Dänischen Staatsbahnen von Brawa fand ich bei Modellbahn Voigt einen werkseitig längst ausverkauften Kesselwagen der DSB aus dem Jahr 2016 mit der Artikelnummer 49207, der gut zu dem Zug passen wird, den ich gerade zusammenstellen möchte.

Da ich heute in der Mittagszeit geschäftlich zur Notarin musste, die nur wenige Hausnummern von Voigt entfernt residiert, bin ich doch schnell mal reingesprungen. Und ich habe zielgerichtet nur diesen Wagen gekauft und nicht „geguckt“. Das wäre sonst teuer geworden, denke ich 🙂

Zurück im Büro konnte ich natürlich nicht warten …

Schotter, Teer, Farbe

Heute gab es wieder etwas Zeit für mich, um an Burgstein weiter zu arbeiten.

… und auf gehts!

Begonnen habe ich mit dem Einschottern der Weiche zum Bw – diese Stelle habe ich nun dreimal behandelt, nun muss es auch mal reichen! 😉

Ohne Kommentar

Die Straße am linken Anlagenecke wurde geteert, also erst einmal mit Abtönfarbe schwarz eingefärbt. Später kommt noch ein Finish in hellem Grau hinzu.

Der Bahnsteig zwischen Gleis 1 und 2 ist eigentlich nicht notwendig für die Fahrgäste und zudem das Überqueren der Gleise an der abgesenkten Stelle hinreichend gefährlich. Also hat der Bahnvorsteher entschieden, diesen Bahnsteig nur noch für Bahnpersonal zuzulassen und dort die Versorgung der Züge mit Gütern und notwendigen Waren für Restaurant-Waggons abzuwickeln. Auch die Entladung von Post soll ohne Störung der Wartenden erfolgen und dann das nahebelegende Postamt mit Handkarren oder Elektromobilen angefahren werden. Entsprechend wurde der Bahnsteig nun entvölkert und die Oberfläche mit zwei Anstrichen (erst Abtönfarbe, dann Vallejo Acryl-Farbe) neu behandelt.

Für die Straßenabschlüsse der Gehsteige benötige ich noch Kantsteine und die ersten Abgrenzungen am Bahnhof wurden in Angriff genommen. Am Parkplatz rechts vom Bahnhof entsteht eine Ziegelmauer und zwischen dem Bahnhofsgebäude und der Post wird ein Maschendrahtzaun errichtet. Weitere Geländer wurden bereits vorbereitet.

Gehwege und Ziegelmauer von Auhagen, Maschendrahtzaun von Faller

Heute ein König

Das Beschaffungsprojekt „Kühlwagen“ läuft gut, Nr. 2 ist eingetroffen.

rechts, hinzugekommen: Märklin 4418 Bierwagen König-Pilsener

Nach all den Waggons der letzten zwei Tage kam nun auch ein Triebfahrzeug an – Nachschub für die kleinen Nachwuchs-Fdl: eine ER 20 „Looney Tunes“, die Club-Lokomotive des damaligen 1. FC Märklin aus den Neuheiten 2006.

Märklin 36847 – Siemens Eurorunner ER 20 „Hercules“

Waggons, Waggons, Waggons

Heute durfte ich nach Rückkehr von einer Dienstreise einige Pakete auspacken. Auch von Meise war eine große Sendung dabei, inzwischen sind die Bausätze für das nächste Projekt, ein Anlagensegment mit einem großen Bw, vollständig.

Heute geht es aber um den „Nachschub“ an schönen Wagen für den Fahrbetrieb auf Burgstein.

Da wäre zuerst einmal das schon lange erwartete Bauzugset in einem gealterten Betriebszustand um 1978 (als ich meine erste Modellbahn begonnen hatte).

Kurzer Bauzug der DB mit zwei Wohn-/Werkstattwagen, einem Rungenwagen mit Betonschwellen und einem Muldenkippwaggon

Für die Insider-E 44.5 ist nun auch das Personenwagenset eingetroffen. Sehr schöne Wagen, die beleuchtet und mit Figuren besetzt sind. Der Gepäckwagen besitzt Zugschlussleuchten.

Heute hinter der V100 – der Insider-Personenzug 43144
Blick auf einen Abteilwagen

Auf der Suche nach einem werkseitig ausverkauften Behelfsgepäckwagen MDyge 986 (Märklin 43992) bin ich in einem Idee&Spiel-Modellbahnladen online fündig geworden. Der Wagen ist ebenfalls beleuchtet, besitzt Schlussleuchten und ist mit umfangreichen Soundfunktionen ausgestattet.

Der Behelfsgepäckwagen steht am Stumpfgleis und wird beladen.

In einem Modellbahnladen in Kopenhagen bin ich online auf den Händlertagswagen 2019 von Märklin gestoßen, den ich schon bei der Vorstellung in den Clubnews sehr schön fand. Heute traf er ein:

Gedeckter Güterwagen Typ Gkms der DSB, vermietet an die Fyens Andels Foderstofforretning (FAF)

Im gleichen Shop war auch ein Trix 24052 zu finden. Ein Rungenwagen R02 der DB, beladen mit einer Hafentonne. Diesen tollen Wagen habe ich dann aber bezahlbar über Ebay ersteigert.

Etwas maritimer Flair in Burgstein

Und dann waren da noch im Meise-Paket ein Schwerlastwagen der DB aus den Neuheiten dieses Jahres, ein Kesselwagen (Z) der DR und von Brawa ein offener Güterwagen Omu der DR.

Ausgepackte Schätzchen

Gut, dass ich durch die neuen Schränke etwas Platz gewonnen habe …

In der Heimat

Gekauft im Technischen Kaufhaus Brinkmann in Hamburg: meine Nohab aus der Zugpackung 28461 von Märklin weilt zu Überholungsarbeiten nun wieder in der Hansestadt bei Moba-Kumpel M. zur Umrüstung. Hat auch gleich zwei Schwestern mitgenommen.

Noch Zuhause
Bei M. In Hamburg