Ein Jahr Burgstein

Wir haben es tatsächlich geschafft, eine Märklin-C-Gleisanlage in einer Größe von 280 x 120 cm auf zwei Ebenen in 240 Stunden zu bauen – und das innerhalb eines Jahres. Burgstein wird komplett digital über die CS 2 gesteuert, alle Weichen sind angetrieben, es gibt 8 Signale, einen Bahnübergang mit Andreaskreuzen mit Blinklichtern und sogar ein Schweißgerät im Lokschuppen. Häuser und Straßen sind beleuchtet und sogar die Weichenlaternen haben Licht. Und manchmal fährt ein VW Bully durch die engen Straßen 🙂 .

Heiligabend 2020 haben wir die ersten Styroporplatten aus dem Basis-Paket „Burgstein“ von MMC mit Acryl auf unsere Unterkonstruktion geklebt und alles nahm seinen Lauf.

Beim Bau habe ich viel gelernt und natürlich auch Fehler gemacht. Einige habe ich korrigiert, andere merke ich mir für „Salzland“ und weitere verschweige ich einfach 🙂 .

Mit diesem Text heute habe ich genau 210 Beiträge über den Bau Burgsteins seit dem 19.12.2020 veröffentlicht – mit unzähligen Fotos und so manchem Fahrvideo. Über diesen Anlagenbau haben Guido und ich auf dem TV-Channel von MMC im Moba-Talk geklönt. Burgstein wurde Anlage des Monats Oktober und landete auf Platz 3 der Wahl zur Anlage des Jahres des Märklin-H0-Forums (Facebook-Gruppe). Weitere Burgstein-Bauherren kamen in unsere WhatsApp-Gruppe und wir haben viele Bilder, Videos und Tipps dort geteilt. Was für ein tolles Modellbahn-Jahr für die beiden kleinen Fahrdienstleiter, die mithelfen konnten und viel gefahren sind – und mich!

Allen Besuchern dieser Website wünsche ich frohe Weihnachten!

Meise’s Plan
Vorbereitung – das „Vorher“ – 24.12.2020
„Nachher“ – 24.12.2021

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.