Bahnhofsviertel

Der Begriff suggeriert schon etwas anderes als nur das Empfangsgebäude, ein Postamt und einen Edeka-Laden. Aber rund um den Bahnhof ist es in Burgstein halt eng. Pünktlich zum zehnmonatigen Geburtstag von Burgstein habe ich mich daran gemacht, hier für mehr Ordnung und Sauberkeit zu sorgen.

Zu Beginn sieht alles noch übersichtlich und aufgeräumt aus
Zwischendrin …

Der Parkplatz rechts links vom Bahnhof (von der Stadt aus gesehen) erhielt eine Ziegelmauer als Abschluss zum ländlichen Bereich. Die Bahnhofsplattform rund um das Empfangsgebäude wurde mit Geländern versehen, damit die Preiserlein nicht herabstürzen. Als Grenze zur Post haben die Postler einen Maschendrahtzaun errichtet und der Zwischenraum zur Plattform wurde begrünt.

Auch eine Hecke wurde gepflanzt
Geländer auch hier und ein Maschendrahtzaun

Der Post-Hof erhielt etwas Farbe, damit er nicht mehr so eintönig aus der Packung daherkommt.

Washing mit schmutzigen Wasser
Nach dem Aufhellen. Auch das Straßenpflaster zwischen Edeka-Laden und Post wurde dunkler gefärbt. Kantsteine entlang der Vorderfront der Post gesetzt und zum Bahndamm hin eine Hecke gepflanzt.
Auch die Kantsteine am Gehweg Richtung Bw sind nun gesetzt

Nebenbei wurden noch freie Flecken mit Schotter aufgefüllt und begrünt.

Hier die Ergebnisse:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.