Die Welt ist eine Scheibe

Das merkt der Modellbahner immer wieder, wenn er an die Grenzen seiner Anlage stößt. Heute habe ich mich unter anderem auch um das hintere Ende der Welt Burgstein gekümmert. Aber der Reihe nach …

Da mir der Asphalt der Straße so zu dunkel ist, habe ich mit hellgrauer Abtönfarbe und einer kleinen Schaumstoff-Rolle ausprobiert, ihn an der rauen Oberfläche aufzuhellen. Ab und zu gab es zwar Flecken, die ich wieder auflösen werde, aber der Plan ging auf – das gibt schon ein besseres Bild.

Nach diesem Test ging es Richtung Bahnbetriebswerk. Die Betonplattformen des Bahnhofes und der Dieseltankstelle erhielten den zweiten Anstrich. Weiter mit dem Einschottern der Gleise, diesmal im Bw und entlang des Bahnhofsvorplatzes die Rampe hinauf. Bis der Schotter verbraucht war … leider lässt die Nachbestellung etwas auf sich warten. Es gibt aber noch so viel anderes zu tun … kein Problem 🙂 .

Im dritten Bauabschnitt an diesem Karfreitag ging es an den hinteren Anlagenrand. Wem das Holz auffallen sollte, das da auf der mittleren Bahntrasse oder besser gesagt der äußeren Rampe liegt – es soll die Trasse beschweren, nachdem ich sie noch einmal hochnehmen musste und den Schotter nun ausgebessert habe.

Damit sich die Erbauer von Burgstein nicht schämen müssen, wenn sich mal ein Gast an den hintern Rand begibt, wird auch der Anlagenrand dort vernünftig gestaltet, auch wenn man ihn beim normalen Betrieb kaum zu Gesicht bekommt.

Mit der grünen Grasmischung von Woodland, einer alten Tüte Flocken von Busch und meinen geliebten Grasbüscheln von Noch sieht der Bahndamm schon ganz anders aus

Etwas Zeit hat das Kleben der Holzbohlen (Laser-Cut von Noch) gekostet, neben Graskleber habe ich auch eine Heißklebepistole eingesetzt. Dabei gab es auch erste Grasbüsche für den Bahnübergang, mit der Begrünung mit richtigen Büschen lasse ich mir noch Zeit. Auch der Wasserdurchlass bekam dabei etwas mehr Grün ab.

Letzte Amtshandlung für heute war die Fortführung des Sandweges zum Bahnhof.

Nun darf alles trocknen und vielleicht geht es morgen ja weiter, Ostern will genutzt sein :-)…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.