„Kleinkram“ an der Trasse

Bevor ich nun das nächste Gebäude in Angriff nehme, ging es an einige „kleinere“ Dinge, die für den Einbau auf der Anlage vorbereitet werden mussten.

Da ist z.B. der Selbstbau-Bahnsteig by MMC aus zwei MDF-Holzleisten, die mit Faller-Mauerplatten und einem Pflasterstein-Belag von Busch beklebt werden. Während die Mauer-Dekoplatten ohne weitere Behandlung zugeschnitten wurden, brauchte der Steinbelag eine Behandlung mit sehr flüssigem Anthrazit und anschließend einem trockenen Hellgrau, ganz ähnlich wie bei der Natursteinmauer.

Links das Original, rechts mit Abtönfarbe begonnen
Fertig
Seiten beklebt. Wird zwischen die Gleise gesetzt und dann der Belag aufgeklebt.

Eine der Gleistrassen wird mit einer kurzen Brücken-Andeutung über den Flusslauf geführt. Die bisher gebaute Mauer passt leider nicht, da die langen D-Zug-Wagen damit kollidieren. Also aus „Resten“ eine niedrige Mauer geschnitten, Rückseiten und Köpfe grau gefärbt und die Geländer zum Aufsetzen in schwarz lackiert.

Mit den vorgesehenen Brückenstützen aus den im Basispaket Burgstein enthaltenen Styropor-Blöcken konnte ich mich nach einer ersten Farbbehandlung nicht anfreunden. Sie wirken für meinen Geschmack zu klobig, also habe ich die zu den Brücken Gehöreden 9,4cm-Pfeiler genommen. Diese grauen Plastikbausätze brauchten natürlich auch eine Patina in dunkelgrau, hellgrau und braun.

Immer zwei Pfeiler ergeben eine Stütze – davon werden vier benötigt

Morgen kann es dann an den Einbau dieser Teile gehen und auf dem Tunnelberg soll die Beleuchtung vorbereitet werden. Vielleicht ja sogar auch die Bahnsteigbeleuchtung.

Das ganze Sammelsurium…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.