Felsen und Fluss

Heute galt es, am letzten Tag des Urlaubs zwischen den Jahren, ein wenig voranzukommen auf der rechten Anlagenteile.

Nachdem das Flussbett noch etwas Farbe spendiert bekam, standen während der Trocknung Gipsarbeiten am „Tunnelberg“ an. Also habe ich mich an der Modellierung der Felswände versucht. Zuerst die Gipstücher angebracht, danach das Gewebe mit Struktur versehen.

Rohbau vor den Gipstüchern
Wandbehang und schon mal ein paar Steinchen im Flusslauf verteilt
Die Wand zum Tunnelportal
Felsen und das Plateau für das Gasthaus

Kleiner Exkurs: im Basispaket sind von Noch auch zwei Formen zum Gießen von Felsvorsprüngen enthalten. Also ausprobieren! Die Ergebnisse sind ganz ansprechend und ich habe alle Teile verbaut.

Die Formen werden in Stützrahmen, die aus der Verpackung gebaut werden „eingehängt“
Füllen …
… und entnehmen.

Nach dem „Einbau“ auf dem Tunnelberg und am Rampenende war dann auch der Flusslauf für die Gestaltung trocken genug.

Also den Grasmaster klargemacht, die Streumittel ausgewählt und Steine ausgesucht. Als erste Details gab es Schilf von Faller.

Eine paar Brückenteile mussten dann auch noch zusammengeklöppelt werden.

So allmählich bekommt man eine Ahnung, wie es aussehen könnte …

So ging der Tag dahin. Ohne große Pausen war ich 8:30 h damit beschäftigt.

Nächste Schritte sind dann die farbliche Behandlung der Felsen, die Badewanne füllen (Waterdrops von Noch mit Tönung) und die weitere Ausgestaltung des Ufers. Für die Abende ist die Kolorierung der Hecki-Dur-Mauerplatten für die Rückseite der unteren Rampe angesetzt und die Bausätze für den Tunnelberg patinieren und zusammenkleben.

Eigentlich würde ich jetzt gern 14 Tage Urlaub haben 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.